10 Tipps für attraktive Stellenausschreibungen

Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie Ihre Stellenanzeige wirkt? Wussten Sie, dass man junge Fachkräfte sehr gut mit interaktiven Annoncen erreicht? Und welche Besonderheiten könnte ihre digitale Anzeige außerdem aufweisen, damit sie auffällt? In diesem Artikel geben wir Ihnen Tipps für attraktive Stellenausschreibungen, die Ihnen Antworten auf diese Fragen geben.

Text: Heidi Roloff, Verena Schneck
Bild: ©zakokor/GettyImages

1. Inhalt einer Stellenanzeige

Wichtige Punkte, die in jede Stellenanzeige gehören:

  • Welche Position haben Sie zu vergeben?
  • Informationen zur Einrichtung (Größe, Konzept, Zielgruppe, Öffnungszeiten)
  • Anforderungsprofil (welche Aufgaben fallen an, welche Eigenschaften werden erwartet?)
  • Was bietet Ihre Einrichtung/der Träger?
  • Wohin und in welcher Form soll die Bewerbung geschickt werden?

2. Was bietet die Einrichtung/der Träger?

Um die Vorzüge Ihrer Kita zu präsentieren, zeigen Sie, was Sie Besonderes zu bieten haben. Hierzu gehören z. B. Work-Life Balance und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Letzteres kann der Arrbeitgeber beispielsweise durch flexible Arbeitszeitmodelle oder Vor- und Nachbereitungen, die auch von Zuhause erledigt werden können, ermöglichen. Fachkräfte mit eigenen Familien brauchen Flexibilität – gerade wenn ihre Kinder noch jünger sind. Für junge Fachkräfte spielt die Freizeitgestaltung mit Raum für Hobbies, Ehrenamt, Sport oder ebenfalls Reisen eine große Rolle.

3. Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten

Zeigen Sie in Ihrer Stellenanzeige außerdem auf, wie sich Fachkräfte bei Ihnen beruflich und persönlich weiterentwickeln können. Gerade für akademische Fachkräfte stellen diese Informationen ein ausschlaggebendes Kriterium dar. Aussichten auf die Übernahme spezieller Aufgabengebiete innerhalb der pädagogischen Arbeit oder die Perspektive auf eine Leitungsfunktion wirken ebenfalls attraktiv und motivierend.

4. Sprechen Sie möglichst viele Fachkräfte an

Durch die Ausweitung des Fachkräftekatalogs hat sich das gesetzlich zugelassene Personal für die Erziehung, Betreuung und Begleitung von Kindern stark erweitert. Mitarbeitende in Kitas können Erzieherinnen und Erzieher, Sozial-, Heil- und außerdem Kindheitspädagoginnen und -pädagogen sein. Verschiedene Lehramtsstudiengänge sind zugelassen. Mit entsprechender Qualifizierung dürfen selbst Personen aus Pflegeberufen als Fachkräfte in Kitas arbeiten. Formulieren Sie daher Ihre Stellenanzeige möglichst neutral (z. B. pädagogische Fachkraft gesucht).

5. Die richtige Form der Stellenanzeige

Als Standard-Stellenanzeige wird oft eine Zeitungsannonce inseriert. Attraktiver machen Sie sich, indem Sie digitale Plattformen nutzen und Ihre Anzeige in Jobportalen veröffentlichen. Besonders ansprechend ist Ihre Stellenanzeige, wenn die folgenden Punkte erfüllt sind.

  • Zeigen Sie Bilder, auf denen das Arbeitsumfeld und Mitarbeitende zu sehen sind
  • Integrieren Sie interaktive Elemente und Verlinkungen, die noch mehr Details über die Stelle verraten
  • Betten Sie ein Video ein, das erste Eindrücke über die Stelle vermittelt
  • Präsentieren Sie Referenzen durch aktuelle Teammitglieder
  • Zeigen Sie den BewerberInnen durch ein Quiz oder einen Test, ob die Stelle zu ihnen passt

6. Professionalität

Verzichten Sie auf Verniedlichungen. Wer eine pädagogische Fachkraft sucht, sollte diese auch als solche ansprechen und Bezeichnungen wie „Zwergenheld“ oder „Oberschlumpf“ deshalb vermeiden.

7. Einzigartigkeit

Zeigen Sie, was nur Sie haben. Die Kitalandschaft wächst, daher ist es wichtig zu benennen, was gerade Ihre Kita von anderen unterscheidet.
Sei es beispielsweise Ihr besonderes Sprachkonzept, die gute Ausstattung mit Laptops oder auch ihr professionelles Team.

8. Ehrlichkeit

Laut einer Studie des Unternehmens Softgarden gaben 42 % aller Bewerber an, dass der Ausschreibungstext mit der späteren Jobrealität nicht zusammenpasste. Niemand muss Schwachstellen der Einrichtung bereits in der Stellenausschreibung nach außen tragen. Dennoch sollte nichts benannt werden, was später nicht eingehalten werden kann.

9. Klarheit

Achten Sie darauf, dass in Ihrer Ausschreibung Schlüsselwörter zu finden sind, die klar definieren, was gesucht wird. Genaue Begrifflichkeiten unterstützen zudem die gezielte Suche in Internet-Jobportalen. Hier lohnt sich auch die Absprache mit einem SEO-Spezialisten für die Websuche.

10. Innovation

Bedenken Sie, dass zunehmend Angehörige der Generation Z in den Arbeitsmarkt eintreten. Inmitten einer digitalen Welt aufgewachsen, beziehen diese Fachkräfte Informationen weitgehend aus dem Netz. Sie erreichen sie mit innovativen wie Gamification-Elementen.

Gut zu wissen

Gamification bedeutet, Spielelemente in spielfremde Zusammenhänge zu geben. Wie wäre es beispielsweise, Ihre Stellenanzeite in Form eines digitalen Memorys anzubieten? Mit jedem gefundenen Bilderpaar erfahren Fachkräfte etwas über Ihre Kita und ebenfalls über die zu besetzende Stelle.

SEO bedeutet, eine Webseite für Suchmaschinen (beispielsweise Google oder Bing) zu optimieren, damit sie schnell gefunden wird.

Ihnen hat der Artikel zum Thema Tipps für attraktive Stellenausschreibungen gefallen? Weitere Tipps, Wissenswertes und Ideen finden Sie in unserer neuen Zeitschrift Praxis Kitaleitung. Hier bestellen!

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Vertrauen schafft Nähe – Der Dialog mit Eltern mit Migrationshintergrund
Prävention: Was ist Gewalt und wie können wir sie verhindern?
Fortbildungsmöglichkeiten – individuell oder als Team?

Bewerbung, Einstellung, Kitaleitung, Praxis Kitaleitung, Stellenanzeige, Stellenausschreibungen

Kontakt

  • Sie erreichen uns:

    Mo- Do: 08:00 - 17:00 Uhr

    Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

    Tel: 0711 - 6672 5800

    Fax: 0711 - 6672 5822

    E-Mail: info@klett-kita.de

Versandkosten


  • Klett Kita GmbH:

    Rotebühlstrasse. 77

    70178 Stuttgart

© Klett Kita GmbH - 2019