Herausforderung Elterngespräch – so klappt es mit der Kommunikation

Warum die Kommunikation nicht mit allen Eltern leicht ist

Sie kennen das sicherlich auch: Manchmal läuft ein Elterngespräch wie von allein und manchmal könnten Sie sich die Haare raufen. Aber woran liegt das? Hier erfahren Sie es.

Text: Daniela Sauermann | Hrsg.: Melanie Gräßer, Eike Hovermann

Elterngespräche: Alle Eltern sind anders

Unabhängig davon, ob die Eltern einen akademischen Hintergrund haben oder eher bildungsfern sind, ob es kulturelle Unterschiede gibt, ob ein erhöhtes Informationsbedürfnis besteht oder nicht, ob die Eltern besorgt oder besserwisserisch sind, nett und zuvorkommend, kontrollierend oder kritisch nachfragend – alle Eltern haben ihre ganz eigene Lebensgeschichte und diese muss nicht zwingend mit Ihren Lebensvorstellungen übereinstimmen. Wichtig ist jedoch, dass Sie erkennen, welche Auswirkungen die Andersartigkeit auf die Kommunikation haben kann.

Gemeinsamkeiten erleichtern die Kommunikation bei Elterngesprächen

Gemeinsamkeiten sind ein wichtiger Aspekt für eine gelungene Eltern-Erzieher-Kommunikation. Überschneidungen in der Erfahrungs- und Gefühlswelt zwischen Ihnen und den Eltern sowie gemeinsame pädagogische Überzeugungen erleichtern das Miteinander in der Kommunikation.

Gibt es viele Streitpunkte und kaum Gemeinsamkeiten zwischen Ihnen und den Eltern, ist die Gefahr einer misslingenden Kommunikation eher gegeben. Missverständnisse oder gar Konflikte treten häufiger auf.
Wie können Sie es schaffen, wahrhaft interessiert und offen für das zu sein, was die Eltern als Lebensleistung mitbringen? Bei manchen Eltern gelingt Ihnen dies ganz von selbst und bei anderen Eltern fällt Ihnen das extrem schwer. Wichtig ist, dass Sie bei all Ihren Sympathien oder Antipathien das Wohl des Kindes im Blick haben und ein gutes Gespräch, einen Austausch und auch Diskussionen über pädagogische Belange möglich sind.

Herausforderung Elterngespräche – so klappt es mit der Kommunikation – Praxisratgeber Schwierige Elterngespräche in der Kita

Von großer Bedeutung ist der gute Kontakt zu den Eltern, denn dieser ist die beste Grundlage für die Vermittlung von Tipps, Tricks und pädagogischen Inhalten. Denn letztlich dürfen die Eltern selbst entscheiden, was gut für ihr Kind ist.

Eltergespräche Tipp:

In der Kita sind Sie die Expertin für Kommunikation und nicht die Eltern. In Ihrer Rolle sind Sie verantwortlich für die professionelle Kommunikation und dies bedeutet, mit den Eltern im Gespräch über ihr Kind zu bleiben, auch wenn es vielleicht unterschiedliche Ansichten über das Wohl des Kindes gibt.

Auf die Qualität der Elterngespräche kommt es an

Elterngespräche sollten die Basis einer guten Beziehung zu den Eltern und damit dem Kindeswohl dienlich sein. Die Qualität der Gespräche bildet den entscheidenden Unterschied: Mit einem konstruktiven Dialog, der geprägt ist von einem freundlichen Miteinander und gegenseitigem Respekt, haben Sie viel mehr Einfluss auf die Zusammenarbeit mit den Eltern. Wie schätzen Sie sich selbst ein: Sind Sie schon ein Kommunikationsprofi?

Ihnen hat dieser Beitrag zum Thema Elterngespräche gefallen? Weitere Fachartikel finden Sie in unserem Buch „Schwierige Elterngespräche in der Kita – und wie sie gelingen“. Jetzt hier bestellen!

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Seien Sie Zaungast! – Beobachtung und Dokumentation

Stark wie ein Baum

Erste-Hilfe-Plan – so reagieren Sie souverän auf Elternbeschwerden

Eltern, Elterngespräche, Ratgeber