02.07.2019
Redaktion
Redaktion

Fantasiereise: Sommerurlaub ganz nach den Wünschen der Kinder!

Bei diesem Angebot ist das Urlaubsfeeling garantiert! Die Kinder lauschen einer Fantasiereise und malen anschließend ihren Traumurlaub in die Guckfenster eines Fernrohrs.

Bei diesem Angebot ist das Urlaubsfeeling garantiert! Die Kinder lauschen einer Fantasiereise und malen anschließend ihren Traumurlaub in die Guckfenster eines Fernrohrs.

Text: Yvonne Wagner | Foto: Krämer/colematt_Thinkstock

Am Ende des Beitrags finden Sie den Text der Fantasiereise und die Malvorlage als kostenlosen Download vor.

Material:

  • Kissen, Decken für alle Kinder
  • Buntstifte
  • 1 Schere
    Für jedes Kind:
  • 2 Toilettenpapierrollen oder 1 Papprolle Küchenkrepp
  • Malerkrepp
  • Pinsel und Wasserfarben
  • 1 Schnur

Den Traumurlaub in die Kita geholt!

Vorbereitung

Kopieren Sie die Malvorlage für jedes Kind einmal. Legen Sie Kopien und Buntstifte in Ihre Nähe auf einen Tisch oder auf den Boden. Legen Sie Kissen und Decken in einem ruhigen Nebenraum aus. Informieren Sie die Kollegen, dass Sie und die Kinder in der nächsten halben Stunde nicht gestört werden wollen.

Durchführung

Schritt 1 – wir machen eine Fantasiereise
Bitten Sie die Kinder, sich im Raum einen Platz zu suchen und sich gemütlich hinzulegen. Wer mag, deckt sich zu. Erklären Sie, dass Sie die Mädchen und Jungen auf eine Urlaubsreise einladen. Diese Reise wird für jedes Kind ein bisschen anders sein, denn sie findet im Kopf statt, in der Fantasie. Deshalb sollen nun alle die Augen schließen und nicht mehr sprechen.

Beginnen Sie mit einer kleinen Entspannungsübung und gehen Sie dann zur Geschichte über. Lesen Sie langsam und leise vor und lassen Sie Pausen, damit die Kinder sich die Bilder im Kopf vorstellen können. Gehen Sie nicht auf Fragen ein, sondern bitten Sie notfalls noch einmal um Stille. Beenden Sie die Fantasiereise mit dem Zurückholen der Mädchen und Jungen in die Realität. Geben Sie den Kindern Zeit, sich zu orientieren. Lassen Sie sie noch nicht erzählen, sondern bitten Sie sie, zunächst zu zeichnen, was sie gesehen haben.

Fantasiereise Raabits

Schritt 2 – Reflexion
Teilen Sie die Malvorlagen aus und erklären Sie, falls die Kinder es nicht erkennen, dass es sich hier um den Blick durch das Fernglas handelt. Sie sollen die Bilder malen, die sie durch das Fernglas „gesehen“ haben. Geben Sie ein paar Erinnerungsanregungen, wenn die Kinder nicht wissen, womit sie beginnen sollen:

  • Wo bist du gelegen?
  • Was war um dich herum?
  • Wohin hast du gesehen?
  • Gab es Häuser? Welche Farben hatten die?
  • Gab es Bäume?
  • Hast du auch einen See gesehen? Was gab es da noch zu sehen? Welche Tiere waren am See?
  • Was könnte man noch erleben?
  • Wie heißt das Land, die Stadt, der Ort?

Wenn die Kinder fertig sind, sprechen Sie mit ihnen über ihre Fantasien und die Bilder. Hängen Sie die Bilder auf. Vergessen Sie nicht, auf der Rückseite die Namen der Kinder und das Datum sowie den Anlass (Fantasiereise) zu schreiben.

Tipp

Sie können das Zeichnen auch weglassen und nur mit den Kindern sprechen. Manche Mädchen und Jungen zeichnen dann später auch noch gern, an was sie sich erinnern. Es hat sich aber gezeigt, dass es sinnvoll ist, wenn die Kinder zunächst allein ihre Fantasie noch einmal in Erinnerung rufen. Im Gespräch vermischen sich oft die Bilder der anderen mit den eigenen oder es wird nachgesagt, was die anderen sagen.

Basteltipp

Aus zwei Toilettenpapierrollen oder einer halbierten Papprolle von Küchenkrepp lässt sich schnell ein Fernglas basteln:
Die zwei gleich langen Rollen werden mit Klebeband (Malerkrepp) verbunden und angemalt. Dabei achten Sie auf den richtigen Abstand: Bei jüngeren Kindern kleben Sie die Rollen direkt aneinander, bei älteren messen Sie aus, wie viel Platz zwischen den Rollen bleiben muss, damit das Kind gut und mit beiden Augen zugleich durchsehen kann. Sie können ein kleines Papierröllchen zwischen die Rollen stecken und dann alles mit Klebeband fixieren.

Bohren Sie außen an beiden Rollen am oberen Ende je ein Loch (mit einer spitzen Schere) und befestigen Sie daran eine Schnur. So können die Kinder ihre Ferngläser um den Hals hängen und haben sie immer griffbereit.

Hat Ihnen diese Fantasiereise gefallen? Mehr davon gibts in den RAAbits Mini-Projekten. Gleich hier bestellen!

Fantasiereise Raabits