Wenn die dicken Brummer fliegen – Eine Hummel-Klanggeschichte

  • Blog

Hummeln brummen ziemlich laut. Man kann sie nicht nur gut sehen, sondern auch hören. Bestimmt lassen sich die pelzigen Flugtierchen auch in Ihrem Kita-Garten auf Blumen nieder. Hummeleindrücke kommen auch in dieser Klanggeschichte vor.

Text: Tina Scherer | Bild: ©blackjake/GettyImages

Material:
Nach Wunsch: Handtrommeln

Info: ab 3 Jahren
maximal 6 Kinder
Dauer: 20 Minuten

Hummel-Klanggeschichte

Huch, was kommt da angebrummt, dass es nur so schwirrt und brummt?
(Laut summen oder trommeln)


Hummeln fliegen um Blüten herum, ach, wie schön klingt dieses Gebrumm!
(Wie oben)


Doch dann wird es dunkel, die Sonne ist fort, Wolken ziehen an ihren Ort.
(Stille)


Es tröpfelt und nieselt, dann regnet es sehr. Die Hummeln? Man sieht sie ja gar nicht mehr!
(Stille)


Doch bald geht der Regen, es wird wieder hell, schon sieht man sie wieder: die Tierchen mit Fell.
(Ganz leise brummen oder trommeln)


Sie brummen, sie summen, sie fliegen umher, ach, liebe Hummeln, ich mag euch so sehr!
(Wieder laut summen oder trommeln)

Hummel-Klanggeschichte aus dem Klett Kolibri Jahreszeitenordner Sommer

Zusatz-Tipp

Zu dieser Klanggeschichte passt auch das Musikstück „Der Hummelflug“ des Komponisten Nikolai Rimski-Korsakow. Einfach im Internet anhören und die Eindrücke der Kinder sammeln. Wie könnten die Kinder den Hummelflug auch künstlerisch ausdrücken? Vielleicht in einem Bild von einer Hummel, auf dem der Körper der Hummel mit kuscheligem schwarzen Kunstfell beklebt wird?

Ihnen hat diese Hummel-Klanggeschichte gefallen? Weitere Tipps, Wissenswertes und Ideen finden Sie in unserem RAAbits Jahreszeitenordner Sommer. Hier bestellen!

Hummel-Klanggeschichte aus dem Klett Kolibri Jahreszeitenordner Sommer
Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Die kleine Meise sucht Helfer – mehr Konzentration durch eine Klanggeschichte

Kleine Klanggeschichte „Beeren im Körbchen“

Die stille Zeit- Eine Minute Erholung für die Ohren

Hummel, Klanggeschichte, Sommer