02.07.2019
Dr. Annegrit Kahle
Foto: LuminaStock/Thinkstock

Die Macht der Rückmeldung – Feedbackkultur im Team

Wussten Sie, dass die meisten Beziehungen belastet werden durch zurückgehaltene Botschaften? Hintenherum sind diese dann meist doch bemerkbar – durch Ironie, Sticheleien oder unzufriedene Gesichter. Das schadet der Zusammenarbeit in Ihrem Team. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Sie eine Feedbackkultur entwickeln.

Die entsprechenden Materialien (M1 - M4) finden Sie in KOMPASS Kita-Leitung.

Feedback – wie eine korrekte Rückmeldung aussieht und was sie bewirkt

Wussten Sie, dass die meisten Beziehungen belastet werden durch zurückgehaltene Botschaften? Manchmal kommen die Dinge dann hintenherum doch noch heraus – über Ironie, Sticheleien und unzufriedene Gesichter. Feedback führt zu vielen positiven Veränderungen im Team:

  • effektivere Teamarbeit
  • besserer Gruppenzusammenhalt
  • positives Selbstbild
  • Verhaltenskorrektur und Verstärkung positiven Verhaltens
  • positive Auswirkungen auf die Persönlichkeit

Ich wünsche mir von dir … – so äußern Sie sich wirkungsvoll

Um eine Feedbackkultur zu entwickeln, benötigen Sie Feedbackregeln. Das Plakat und das Handout (M 1) zeigen allgemeine Feedbackregeln. Die Grundregel lautet: Feedback geben, um zu helfen, nicht, um zu verletzen!

Feedback geben will gelernt sein – diese Übungen helfen

Gestalten Sie mit Ihrem Team eine Sitzung oder einen Einführungstag zum Thema Feedback. Legen Sie Feedbackregeln fest und führen Sie danach einige Übungen durch.

Ihre Feedbackkultur – tauschen Sie sich regelmäßig aus

Integrieren Sie neben spontanen Rückmeldungen im Alltag auch Feedback- und Blitzlichtrunden in Ihre Teamsitzungen. Bei Feedbackrunden gibt jedes Teammitglied Rückmeldungen zu einem bestimmten Thema. Dieses legen Sie im Voraus fest und teilen es einige Tage vorher Ihren Mitarbeiterinnen mit, damit sie sich Notizen machen können.

Blitzlichtrunden gehen schneller, vermitteln aber auch weniger Information. Führen Sie diese zu Beginn und am Ende jeder Besprechung durch. Jede Mitarbeiterin nimmt reihum in fester Reihenfolge Stellung zu einer bestimmten Frage – allerdings ganz kurz, sodass die gesamte Runde nur wenige Minuten dauert.

Der Evaluationsbogen für Teamsitzungen und andere Aktivitäten (M 3) und der Feedbackbogen für Ihre Mitarbeiterinnen (M 4) helfen, eine Feedbackkultur zu etablieren.

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Weitere Tipps, Wissenswertes und Ideen finden Sie in unserem KOMPASS Kita-Leitung. Gleich hier bestellen!

Zum KOMPASS Kita-Leitung