02.07.2019
Britta Bartoldus
Colin Anderson/GettyImages

Kuscheltierentspannung – Eine Entspannungsidee für zwischendurch

Den eigenen Atem beobachten: Das können schon die Kleinstkinder. Damit es für die Kinder anschaulich wird, binden Sie hier das Lieblingskuscheltier mit ein. Die Kinder können es von zu Hause mitbringen oder sich aus dem Kita-Vorrat ein geeignetes Tier oder Spielzeug aussuchen. Es sollte nicht zu schwer sein, weil die Kinder es sich hier auf den Bauch legen. Viel Spaß mit der Entspannungsidee!

Info
ab 2 Jahren
maximal 8 Kinder
Dauer: etwa 10 Minuten

Material für die Entspannungsidee

1 Matte und 1 Kuscheltier pro Kind

Legen Sie für jedes Kind eine Decke oder eine Matratze auf den Boden, holen Sie danach die Kinder mit ihren Kuscheltieren dazu und bitten Sie sie, sich auf den Rücken zu legen und ruhig zu werden.

Nun bitten Sie die Kinder mit ruhiger Stimme, zu beobachten, ob und wie sich ihr Bauch bewegt. Nach einiger Zeit können sich die Kinder ihr Kuscheltier auf den Bauch legen, sodass es auf ihrem Bauch „schlafen“ kann. Die Kuscheltiere helfen dabei, die Atembewegungen stärker zu visualisieren. Erkennen die Kinder, wie sich ihr Tier mit dem Atmen hinauf- und hinunterbewegt?

Um die Kinder bei ihren Beobachtungen zu unterstützen, können Sie Vorschläge machen, wie sie atmen sollen, etwa: „Atme ganz schnell, als ob du gerade gerannt wärst!“ oder „Atme nun einmal ganz tief und langsam.“

Ihnen hat diese Entspannungsidee gefallen?

Weitere Tipps, Wissenswertes und Ideen finden Sie in unserem Jahreszeitenordner 3-6 Jahre. Gleich hier bestellen!

Zum Jahreszeitenordner 3-6 Jahre