Als der Igel keinen Winterschlaf machen wollte – Einschlafgeschichte

Mit der folgenden Einschlafgeschichte kommen die Kinder vor einem Mittagsschläfchen zur Ruhe. Viel Freude damit!

Text: Michaela Lambrecht
Bild: Nadine Liesse

Alter: ab 1 Jahr
Dauer: 10 Minuten

Es war einmal ein kleiner Igel. Der lebte zusammen mit Mama und Papa Igel im Igelland. Am liebsten spielte er mit seinen Igelfreunden. Sie spielten Fangen oder sie versteckten sich unter Laubhaufen. Das machte ihm großen Spaß. Erst wenn seine Eltern ihn riefen, kam er nach Hause, um schlafen zu gehen.

Doch bald kam der Winter ins Igelland und schon war es Zeit für den Winterschlaf. Denn alle Igel, egal ob groß oder klein, machen einen langen Winterschlaf und wachen erst im Frühling wieder auf. Dazu kuscheln sie sich gemütlich im Laub oder unter Zweigen ein, rollen sich ganz klein zusammen und schlummern ein.

Igel-Einschlafgeschichte | aus der Tagesmütter-Box

Alle Igel im Igelland suchten sich also ein Nestchen und rollten sich ein. Nur der kleine Igel wollte keinen Winterschlaf machen und lieber aufbleiben und spielen. Er guckte sich nach seinen Freunden um. Aber alle anderen schliefen schon. Nur der kleine Igel war noch wach. Es war ja sooo langweilig, so ganz allein.

Der kleine Igel bekam auch ein bisschen Angst. Schnell lief er zu Mama und Papa Igel unter den Laubhaufen zurück. Und als er so gemütlich in seinem Nest lag, da schlief er direkt ein.

Er machte einen langen Winterschlaf. Und im nächsten Frühjahr…? Das ist eine andere Geschichte.

Ihnen hat diese Einschlafgeschichte über den Igel gefallen? Weitere Tipps, Wissenswertes und Ideen finden Sie in unserer Tagesmütter-Box. Hier bestellen!

Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Theaterstück für Kinder: Die Sonne und der Wind.

Das fleißige Faultier – Klanggeschichte

Blumen pflücken macht Spaß – Ein Fingerspiel

Einschlafgeschichte, Igel, Mittagsruhe