Sterntaler – eine Lichterreise zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls

Gemeinschaftsgefühl empfinden bedeutet, sich seinen Mitmenschen zugehörig zu wissen. Die Zugehörigkeit zu einer Gruppe stärkt die Entwicklung der sozialen Kompetenz. Dadurch lernen die Kinder, auf die Empfindungen und Bedürfnisse anderer einzugehen. Sie erfahren, wie Probleme zusammen gelöst werden können und teilen schöne Momente miteinander, was ihren Teamgeist stärkt. Mit diesem Angebot fördern Sie die soziale Kompetenz und das Zusammengehörigkeitsgefühl Ihrer Kinder. Sie begeben sich miteinander auf eine spannende Märchenreise.

Text: Anna Malik | Illustration: DOPPELPUNKT


Material

  • Die Sterntaler – ein Märchen (M 1)
  • Was kommt wohin? – Eine Liste für den Aufbau des Parcours (M 2)
  • Sterntaler – Schablonen zum Kopieren (M 3)
  • Es war einmal – Zitate aus dem Märchen (M 4)
  • Das Mädchen – ein Bild als Kopiervorlage (M 5)
  • Sterntaler – ein Bild als Kopiervorlage (M 6)


Material, das Sie zusätzlich benötigen

  • 14 Teelichter
  • 14 Einmachgläser oder Windlichter
  • Eimer Wasser
  • Stückchen Brot
  • Stoff serviette oder Geschirrtuch
  • Mädchenbluse
  • Kindermütze
  • Kinderrock
  • Laterne mit Kerze
  • Streichhölzer
  • 6 Scheren
  • Blatt goldener Fotokarton im DIN-A4-Format
  • Lichterkette

Vorbereitung

Für das Angebot benötigen Sie zwei Räume. Im ersten Raum findet der Sitzkreis vor Beginn der Märchenreise statt, im zweiten die Reise selbst.

Erster Raum
Verteilen Sie auf dem Boden kreisförmig Sitzkissen. Kopieren und legen Sie das Bild (M 6) in die Mitte des Sitzkreises. Stellen Sie daneben eine Laterne auf. Zeichnen Sie mithilfe der Vorlage (M 3) für jedes Kind einen Taler auf den übrigen Fotokarton. Schneiden Sie die Taler großfl ächig aus. Die Kinder sollen die Taler später aus den Kartonstücken ausschneiden.

Zweiter Raum
Verdunkeln Sie den zweiten Raum. Hier soll nun die Reise beginnen.
Sie besteht aus 7 Stationen. Schreiben Sie die Zitate (M 4) für jede
Station auf ein weißes DIN-A Papier und platzieren Sie sie der Nummerierung nach auf dem Boden. Achten Sie darauf, dass die Stationen des Parcours mindestens 2 Meter Abstand voneinander haben. Legen Sie die passenden Requisiten und jeweils 2 Laternen an jede Station.

Die letzte Station soll eine besondere sein. Hier können Sie zusätzlich
zu den Laternen eine Lichterkette als Beleuchtungseff ekt einsetzen.
Nehmen Sie dafür einen Stuhl, drehen die Lehne nach vorne und
hängen die Kette so auf, dass das Bild (M 6), das auf dem Boden vor
der Stuhllehne liegt, atmosphärisch beleuchtet wird.

Bitten Sie eine Kollegin, Ihnen zu helfen. Sie soll die Lichter im zweiten Raum anzünden, während Sie das Märchen vorlesen. So
werden die Kinder beim Kerzen anzünden nicht allein gelassen und
die Lichter sind während des Vorlesens nicht unbeaufsichtigt.

Tipp:

Stellen Sie zusätzlich einen Eimer Wasser an einer gut erreichbaren Stelle bereit. Der Eimer dient für Feuerlöschzwecke. Sie benötigen diesen nur im Notfall.

Sterntaler – eine Lichterreise zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls für Kinder in der Kita | aus der Reihe Weltentdecker "Mrächen und Geschichten"

Durchführung

Bildbetrachtung

Setzen Sie sich mit den Kindern in den ersten Raum auf die Kissen. Zeigen Sie den Kindern das Bild (M 6). Was kann man auf dem Bild entdecken? Was könnte es darstellen? Fragen Sie die Kinder, um welches Märchen es sich handelt. Sollten die Kinder das Märchen nicht erkennen oder noch nie etwas davon gehört haben, erzählen Sie ihnen, dass auf dem Bild ein Mädchen aus dem Märchen Sterntaler zu sehen ist. Zünden Sie nun das Teelicht in der Mitte des Kreises an. Fordern Sie die Kinder dazu auf, aus sicherer Entfernung an der Kerze zu riechen oder der Flamme beim Brennen zuzuschauen. Lesen Sie in einer entspannten, ruhigen Atmosphäre das Märchen (M 1) vor.

Märchenreise

Laden Sie die Kinder anschließend zu einer gemeinsamen Reise durch das Märchen ein. Die Gruppe geht leise mit dem Licht in den zweiten, abgedunkelten Raum. Erzählen Sie den Kindern, dass diese Reise eine Lichterreise ist. An jeder Station wird das passende Zitat vorgelesen. Durch die angenehme Atmosphäre, die durch die Stille entsteht und die einzelnen Stationen mit den Requisiten können die Kinder das Märchen leibhaftig nachempfinden. Sie bleiben so lange an einer Station, bis alle Kinder sie betrachtet haben.

Sollten die Kinder Fragen stellen oder das Märchen nicht verstehen, dann erklären Sie die Station oder fragen die anderen Kinder, ob sie bei der Beantwortung der Fragen helfen können. Wahrscheinlich werden sich die Kinder leise flüsternd miteinander austauschen. Versuchen Sie nicht, diese Kommunikation zu unterbinden, sondern achten Sie lediglich darauf, dass es nicht unruhig wird.

Mitmachgeschichte

An der ersten Station lesen Sie nur den Text „Es war einmal…“ vor. Lassen Sie die Kinder den Satz ergänzen. Die Kinder werden ganz genau wissen, dass es sich um ein armes Mädchen handelt. An den restlichen Stationen sollen das Zitat und die Requisiten für sich alleine stehen und die Fantasie der Kinder anregen. An der letzten Station liegt für jedes Kind ein Sterntaler zum Ausschneiden bereit. Jedes Kind nimmt einen Sterntaler mit. Die Gruppe begibt sich zurück zum Sitzkreis. Dort werden die Sterntaler mit den bereitgelegten Scheren ausgeschnitten. Bitten Sie eine Kollegin, die Teelichter zu löschen und die Verdunklung zu entfernen, nachdem Sie mit der Gruppe den Raum wieder verlassen haben.

Zusatzidee – ein Märchenbuch gestalten

Die Kinder stellen gemeinsam ein Märchenbuch her. Schreiben Sie die Zitate (M 4) in Ihrem Schreibprogramm jeweils auf eine Seite. Drucken Sie diese aus. Jedes Kind wählt ein Zitat, nimmt sich ein Blatt Papier und malt ein passendes Bild dazu. Zusätzlich werden noch zwei Umschlagseiten hergestellt. Die vordere Umschlagseite soll den Titel Sterntaler und die hintere Umschlagseite die Namen der beteiligten Kinder enthalten. Die Bilder und Zitate werden im Anschluss gelocht und mit einer Kordel oder einem Stück Schnur zusammengebunden. Legen Sie das Buch im Vorlesebereich aus, sodass alle Kinder Zugang dazu haben.

Material:

9 Blätter DIN-A4-Papier, bunte Stifte oder Wachskreide für jedes Kind,
1 Locher, 1 Kordel oder Schnur (etwa 30 cm lang)

M 1 Die Sterntaler – ein Märchen


Es war einmal ein kleines Mädchen, dem waren Vater und Mutter gestorben. Es war so arm, dass es kein Kämmerchen mehr hatte, um darin zu wohnen und kein Bettchen mehr, um darin zu schlafen. Schließlich hatte es gar nichts mehr als die Kleider auf dem Leib und ein Stückchen Brot in der Hand, das ihm ein mitleidiges Herz geschenkt hatte. Es war aber gut und fromm. Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Feld. Da begegnete ihm ein armer Mann, der sprach: „Ach gib mir doch bitte etwas zu essen. Ich bin so hungrig.“

Es reichte ihm das ganze Stückchen Brot und sagte: „Gott segne es dir.“
Dann ging das Mädchen weiter. Da kam ein Kind, das jammerte und sprach:
„Es friert mich so an meinem Kopfe, schenk mir doch bitte etwas, womit ich
ihn bedecken kann.“ Da nahm das Mädchen seine Mütze ab und gab sie ihm. Und als es noch eine Weile gegangen war, kam wieder ein Kind. Das hatte kein Jäckchen an und fror. Da gab es ihm sein eigenes. Auf seinem weiteren Weg begegnete ihm erneut ein Kind. Dieses bat um ein Röcklein. Da gab es auch das von sich her. Endlich gelangte es in einen Wald, und es war schon dunkel geworden, da kam noch ein Kind und bat um ein Hemdlein.

Das fromme Mädchen dachte: „Es ist dunkle Nacht, da sieht dich niemand, du kannst wohl dein Hemd weggeben.“ So zog es das Hemd aus und gab es auch noch her. Und wie es so dastand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel und waren lauter harte blanke Taler. Und obwohl es eben sein letztes Hemdlein weggegeben hatte, so hatte es nun ein neues an – und das war vom allerfeinsten Leinen. Da sammelte
es sich die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.

M 2 Was kommt wohin? – Eine Liste für den Aufbau des Parcours

  1. Station
    Es war einmal – Zitate aus dem Märchen (M 4)
    Das Mädchen – ein Bild (M 5)
  2. Station
    Es war einmal – Zitate aus dem Märchen (M 4)
  3. Station
    Es war einmal – Zitate aus dem Märchen (M 4)
    1 Stoff serviette mit einem Stückchen Brot
  4. Station
    Es war einmal – Zitate aus dem Märchen (M 4)
    1 Kindermütze
  5. Station
    Es war einmal – Zitate aus dem Märchen (M 4)
    1 Kinderrock
  6. Station
    Es war einmal – Zitate aus dem Märchen (M 4)
    1 Mädchenbluse
  7. Station
    Es war einmal – Zitate aus dem Märchen (M 4)
    Sterntaler – ein Bild (M 6)
    1 Lichterkette
    Sterntaler

M 4 Es war einmal – Zitate aus dem Märchen

Schreiben Sie für jede Station die entsprechenden Zitate auf ein DIN-A4 Papier.

Station 1:
„Es war einmal …“
Station 2:
„Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen
auf den lieben Gott hinaus ins Feld …“
Station 3:
„Ach gib mir doch bitte etwas zu essen. Ich bin so hungrig.“
„Es reichte ihm das ganze Stückchen Brot und sagte: Gott segne es dir.“
Station 4:
„Es friert mich so an meinem Kopfe, schenk mir doch bitte etwas,
womit ich ihn bedecken kann.“
„Da nahm das Mädchen seine Mütze ab und gab sie ihm.“


Station 5:
„Dieses bat um ein Röcklein. Da gab es auch das von sich her.“
Station 6:
„Es ist dunkle Nacht, da sieht dich niemand,
du kannst wohl dein Hemd weggeben.“
„So zog es das Hemd aus und gab es auch noch her.“
Station 7:
„Und wie es so dastand und gar nichts mehr hatte, fi elen auf einmal
die Sterne vom Himmel und waren lauter harte blanke Taler.
Und obwohl es eben sein letztes Hemdlein weggegeben hatte,
so hatte es nun ein neues an.“

M 5 Das Mädchen – ein Bild

M 6 Sterntaler – ein Bild

Ihnen hat dieser Beitrag über das Märchen Sterntaler gefallen? Weitere Tipps, Wissenswertes und Ideen finden Sie in unserem Buch Weltentdecker Märchen & Geschichten. Hier bestellen!

Weltentdecker Märchen & Geschichten

Sterntaler – eine Lichterreise zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls für Kinder in der Kita | aus der Reihe Weltentdecker "Mrächen und Geschichten"
Diese Artikel könnten Ihnen auch gefallen:

Die Sommerschatzsuche – Wörter lernen mit einem Versteck- und Suchspiel

Wir bauen eine Burg – ein Bastelprojekt

„Es war einmal …“ – Märchen im Waldorfkindergarten

Gemeinschaft, Gruppe, Märchen, Sterntaler