Ringen, Raufen, Kräfte messen

Ringen und Raufen sollen wichtig sein? Und ob! Wie bei Streitigkeiten und anderen Konflikten bieten auch Ringen und Raufen Möglichkeiten für vielfältige soziale und emotionale Lernprozesse. Kinder können sich dabei austoben und ihrem Bewegungsdrang nachkommen. Regen Sie das Kräftemessen doch auch einmal mit viel Bewegung an und reservieren Sie dafür die Bewegungshalle oder den Turnraum.

Text: Britta Bartoldus Bild: © Jupiterimages/Getty Images

Info

  • ab 3 Jahren
  • ganze Gruppe

Material

  • CD-Spieler mit Lieblingsmusik der Kinder
  • Matten oder Matratzen
  • Gymnastikball
  • Kreppklebeband
  • Gymnastikreifen

Bevor Sie starten, ist es wichtig, dass die Kinder sich deutlich machen, dass niemand verletzt werden darf. Unter keinen Umständen dürfen sich die Kinder bei den folgenden Spielen absichtlich wehtun. Alle Kinder müssen die Regeln ernst nehmen, so wie auch die echten Ringer im Erwachsenensport sich nach Regeln richten müssen.

Spiel 1: Komm auf meine Seite!

Die Kinder gehen zu zweit zusammen. Kleben Sie für jedes Paar eine etwa 1 m lange Linie aus Kreppband auf den Boden. Die Kinder stellen sich gegenüber an der Linie auf. Sie halten sich mit einer Hand fest. Jetzt versuchen die Partner sich gegenseitig über diese Linie zu ziehen.

Spiel 2: Tritt in die Pfütze!

Die Kinder bilden Dreier- oder Viererteams. Die Kinder halten sich in einem Kreis an den Händen. Ein Gymnastikreifen (Pfütze) liegt zwischen den Kindern auf dem Boden. Jetzt versuchen die Kinder sich gegenseitig in den Gymnastikreifen zu ziehen.

Spiel 3: Rückenkampf

Die Kinder finden sich zu Paaren zusammen und setzen sich Rücken an Rücken hin. Jetzt versuchen sie sich gegenseitig wegzuschieben.

Spiel 4: Ballduell

Die Kinder finden sich zu Paaren zusammen. Sie holen sich zusammen eine Turnmatte und einen Gymnastikball. Die Kinder setzen sich auf die Turnmatte. Ein Kind hält den Gymnastikball fest. Das andere Kind versucht den Ball zu bekommen.

Spiel 5: Schildkrötenrollen

Für eine Schildkröte ist es am schlimmsten, auf dem Rücken zu landen. Die Kinder finden sich zu Paaren zusammen. Ein Kind liegt auf dem Bauch auf der Turnmatte. Das andere Kind probiert, es auf den Rücken zu drehen.

Spiel 5: Runter von der Matte!

Die Kinder bilden Paare. Sie treffen sich kniend in der Mitte der Turnmatte. Auf ein Startsignal hin versuchen die Kinder sich gegenseitig von der Turnmatte zu schieben. Verloren hat das Kind, das als erstes den Boden berührt.

Rauf-Regeln

  1. Wir tun unserem Partner nicht weh! Also kein Beißen, Kneifen, Treten, Hauen und so weiter. Benennen Sie genau, was nicht erlaubt ist, und greifen Sie die Ideen der Kinder auf.
  2. Wenn der Partner „Stopp!“ ruft, wird der Kampf sofort unterbrochen.
  3. Es wird kein Schmuck getragen! Das ist gefährlich und kann mich und andere verletzen!

Ihnen hat dieser Beitrag gefallen? Weitere Tipps, Wissenswertes und Ideen finden Sie in unserem RUNDUM STARK hier bestellen!

Bewegung, Konflikte, Kräfte, Kräfte messen, Raufen, Ringen

Kontakt

  • Sie erreichen uns:

    Mo- Do: 08:00 - 17:00 Uhr

    Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

    Tel: 0711 - 6672 5800

    Fax: 0711 - 6672 5822

    E-Mail: info@klett-kita.de

Versandkosten


  • Klett Kita GmbH:

    Rotebühlstrasse. 77

    70178 Stuttgart

© Klett Kita GmbH - 2019